Sedimentgestein

    Aus WISSEN-digital.de

    durch Absetzung von Lockermaterial oder Ausscheidung gelöster Stoffe in Salz- oder Süßwasser gebildetes Gestein. Es wird auch Schichtgestein genannt. Man unterscheidet diese Absatz- oder Schichtgesteine in: klastische Sedimentgesteine (oder Trümmersedimente) aus Resten mechanisch zerstörter Gesteine (z.B. Tonstein, Sandstein, Breccie, Kies), organogene bzw. biogene Sedimentgesteine aus Tier- oder Pflanzenresten (z.B. Torf, Kreide, Kohle) und chemische Sedimentgesteine, die (teilweise unter biogener Mitwirkung) aus Lösungen ausgefällt oder durch Stoffzufuhr oder -austausch während der Diagenese entstanden sind (z.B. Gips, Aragonitsinter, Quellkalk, Steinsalz). Der Hauptbestandteil an Mineralien wird durch Verwitterung geliefert. Es gibt folgende Ablagerungsräume: im Meer, Flachsee, in der Tiefsee, im Brack- oder Süßwasser, in See- oder Flussabsätzen, im Gletschereis.

    Diese Absatzgesteine werden unterschieden von aus verhärtetem Magma gebildeten Erstarrungsgesteinen, die erst nach Verwitterung zu Absatzgesteinen werden können.

    KALENDERBLATT - 17. Oktober

    1781 Kapitulation der Briten vor nordamerikanischen Truppen bei Yorktown.
    1913 Das deutsche Marineluftschiff L II stürzt bei einem Übungsflug in der Nähe Berlins ab. 28 Insassen kommen ums Leben.
    1945 In Stuttgart wird der "Permanente Rat der deutschen Ministerpräsidenten der amerikanischen Besatzungszone" gegründet.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!