Schwingung

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Oszillation;

    zeitlich periodische Zustandsänderung, die auftritt, wenn bei Störung eines mechanischen, elektrischen oder auch thermischen Gleichgewichts Kräfte wirken, die den Gleichgewichtszustand wiederherzustellen suchen, z.B. bei der Schwingung eines Pendels: Die Differenz des schwingenden Körpers von der Gleichgewichtslage (Ruhelage) bis zum Umkehrpunkt (dem Punkt der größten Auslenkung) ist die Amplitude (Schwingungsweite). Die Schwingungszeit für eine Schwingungsperiode ist die Perioden- oder Schwingungsdauer (4-mal die Zeit zwischen Ruhelage und Umkehrpunkt). Die Anzahl der Perioden pro Sekunde ist die Frequenz einer Schwingung. Schwingungen, die sich räumlich fortpflanzen, nennt man Welle. Regelmäßige Schallwellen sind als Töne, einander überlagerte als Klänge, unregelmäßige als Geräusche wahrnehmbar. Wellen bestimmter Frequenzbereiche sind als Licht bzw. Farbe vom Auge wahrnehmbar. Je nach Dichte des Mediums, in dem Schwingungen stattfinden, erfahren sie eine Dämpfung, d.h. die Schwingungsweite (Amplitude) wird mit der Zeit geringer.

    KALENDERBLATT - 27. Oktober

    1370 Die deutschen Hansestädte erzwingen im Frieden von Stralsund von den Dänen die Wahrung ihrer alten Privilegien und ein Mitspracherecht bei der dänischen Thronfolge.
    1922 Mussolini ergreift durch eine bewaffnete Riesendemonstration, den "Marsch auf Rom", die Macht in Italien.
    1944 Der nationale und kommunistische Aufstand in der Slowakei wird von der deutschen Wehrmacht unterdrückt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!