Schwerte

    Aus WISSEN-digital.de

    Stadt in Nordrhein-Westfalen, an der Ruhr gelegen; ca. 51 000 Einwohner.

    Romanisch-gotische Kirche (12. Jh.) mit Schnitzaltar (1523); spätgotisches Rathaus; Stahl- und Nickelverarbeitung, Maschinen- und Fahrzeugbau.

    Geschichte

    Schwerte in seiner heutigen Form entstand durch die Zusammenlegung der Städte Schwerte und Westhofen mit mehreren Gemeinden 1975.

    Schwerte wurde 1096 erstmals urkundlich erwähnt. Im 14. Jh. erlebte der Ort einen wirtschaftlichen Aufschwung und erhielt 1397 die Stadtrechte. Der wirtschaftliche Schwerpunkt lag in der Metallverarbeitung, es wurden Ambrüste, Schwerter etc. hergestellt. Im 17. Jh. begannen wirtschaftliche Probleme der Stadt, die bis ins 19. Jh. anhielten. Mit dem Anschluss an das Eisenbahnnetz siedelte sich metallverarbeitende Industrie an.

    Westhofens Entwicklung verlief ähnlich wie die Schwertes: Im Mittelalter bestimmten Handwerk und Landwirtschaft das Erwerbsleben der Einwohner, die Anbindung an das Eisenbahnnetz gab den entscheidenden Impuls für den wirtschaftlichen Aufschwung. Prägend für die Entwicklung der Stadt war auch der Stadtbrand 1708.

    KALENDERBLATT - 7. März

    1080 Es kommt zum zweiten Kirchenbann gegen den deutschen König Heinrich IV. Doch diesmal tritt er nicht erneut den schmachvollen "Gang nach Canossa" an, sondern lässt den Papst Gregor VII. absetzen und durch einen genehmeren ersetzen.
    1936 Hitler lässt deutsche Truppen ins Rheinland marschieren.
    1957 Die israelischen Truppen räumen den Gaza-Streifen nach 125 Besatzungstagen und überlassen die Position den UNO-Soldaten.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!