Schwalben

    Aus WISSEN-digital.de

    (Hirundinidae)

    Datei:Tier 163042.jpg
    Uferschwalben

    weltweit verbreitete Vogelfamilie; die verschiedenen Schwalbenarten werden zwischen 11 und 22 Zentimeter groß und bis zu 55 Gramm schwer. Die meisten Schwalben sind Zugvögel.

    Der Schnabel dieser Sperlingsvögel ist kurz und gespalten, der Schwanz ist gegabelt. Die langen, schmalen Flügel machen sie zu ausgezeichneten Fliegern, die ihre Insektennahrung im Flug fangen.

    Datei:Tier 163043.jpg
    Rauchschwalbe

    Schwalben hängen ihre Nester aus kunstvoll verklebten Lehmklumpen an Dachbalken und Mauervorsprünge. Es werden ein bis acht Eier bebrütet, die je nach Art entweder rein weiß sind oder aber rotbraune Flecken haben. Die Brutzeit kann bis zu vier Wochen betragen.

    Zu den Schwalben gehören unter anderem die Purpurschwalbe (Progne subis), die Uferschwalbe (Riparia riparia) und die Rauchschwalbe (Hirundo rustica).

    Systematik

    Familie aus der Unterordnung der Singvögel (Oscines) mit über 80 Arten.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. März

    1921 Russland und Polen unterzeichnen einen Friedensvertrag.
    1953 Der Bundestag billigt die deutsch-alliierten Verträge, die später Deutschlandvertrag genannt werden. In ihnen wird das Ende des Besatzungsstatus und die Wiedererlangung der Souveränität geregelt.
    1956 Die Bundesrepublik erlässt das Soldatengesetz, in dem die Forderungen an eine demokratische Armee dargelegt werden.