Schmeißfliege

    Aus WISSEN-digital.de

    (Calliphoridae)

    Schmeißfliegen sind über weite Teile der gesamten Welt verbreitet und halten sich bevorzugt in der Nähe menschlicher Behausungen und in Tierstallungen auf.

    Sie erreichen eine Körperlänge von bis zu 15 Millimetern, ihr gedrungener Körper glänzt meist metallisch. Die Flügel werden in Ruheposition v-förmig über den Körper gebreitet.

    Wie viele andere Fliegenarten ernährt sich auch die Schmeißfliege vornehmlich von flüssigen Stoffen, die sie aus Abfällen oder Exkrementen saugt. Daher gilt auch sie als Überträger von Krankheiten.

    Das Weibchen legt die Eier meist in Dung oder anderen eiweißhaltigen Stoffen ab, die Entwicklung der Larve zum fertigen Insekt (Imago) erfolgt innerhalb weniger Wochen.

    Systematik

    Familie aus der Unterordnung der Fliegen (Brachycera).

    KALENDERBLATT - 26. November

    1815 Der russische Zar Alexander I., der österreichische Kaiser Franz I. und König Friedrich Wilhelm III. von Preußen unterzeichnen einen Bündnisvertrag, die so genannte Heilige Allianz. Sie entwickelt sich zum Mittel gegen alle fortschrittlichen Bestrebungen.
    1955 Die UdSSR zündet eine Wasserstoffbombe mit der bis dahin größten Sprengkraft.
    1959 Die Bundesregierung beschließt, die Lebensmitteleinfuhren zu erhöhen und den empfindlichen Preisanstieg der Lebensmittel zu bekämpfen.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!