Schleimhaut

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Mucosa;

    die innere Auskleidung der dem Verdauungs-, Atmungs- und Urogenitalapparat angehörigen Hohlorgane. Jede Schleimhaut besteht aus mindestens zwei Schichten: oberflächlich, dem Hohlraum zugekehrt, einem Epithel und darunter einem gefäßführenden Bindegewebe, der Lamina propria. In vielen Schleimhäuten befinden sich Lymphknötchen. Bei den meisten Schleimhäuten ist das festere Bindegewebe der Lamina propria von der meistens durch glattes Muskelgewebe gebildeten Unterlage durch eine Schicht lockeren Bindegewebes, die Submucosa, getrennt, die eine Verschieblichkeit der Schleimhaut ermöglicht. An der Grenze zwischen Lamina propria und Submucosa kann sich eine dünne Schicht elastischen Gewebes oder glatten Muskelgewebes (Muscularis mucosae) finden. Der für die Schleimhaut namengebende Schleim kann vom Oberflächenepithel oder von Drüsen produziert werden, die sich von der Oberfläche verschiedentief einsenken. An den Körperöffnungen (Mund, After, Harnröhrenöffnung usw.) geht die Schleimhaut in die äußere Haut über.

    KALENDERBLATT - 26. Juni

    1945 Die Charta der Vereinten Nationen (UNO) und das Statut für einen Internationalen Gerichtshof wird verkündet.
    1948 Die Luftbrücke nach Westberlin wird eröffnet, um die von den Sowjets eingeschlossene Stadt aus der Luft mit Nahrungsmittel zu versorgen. Sie dauert bis zum 16. April 1949.
    1963 Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besucht Berlin und hält seine berühmt gewordene Rede, die er mit dem Satz: "Ich bin ein Berliner!" beendet.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!