Sarojini Naidu

    Aus WISSEN-digital.de

    indische Lyrikerin und Frauenrechtlerin; * 13. Februar 1879 in Hyderabad, † 3. März 1949 in Lucknow

    Die Dichterin und Frauenführerin gehörte zu den ersten indischen Frauen aus vornehmem Haus, die eine akademische Bildung erhielten; sie studierte in Madras, London und am Frauencollege Girton. Ihre Gedichte sind in viele Sprachen übertragen und auch in Musik gesetzt worden. Die Königlich-Literarische Gesellschaft Englands nahm sie als Mitglied auf, die Universität von Allahabad verlieh ihr den Ehrendoktor.

    Als Anhängerin Gandhis und als Vorsitzende des Indischen Nationalkongresses der Frauen wirkte sie ebenso für die Unabhängigkeit ihres Landes wie für die Befreiung der indischen Frauen. Sie forderte ihre volle staatsbürgerliche Gleichstellung, den Zugang zu der Mehrzahl der Berufe und eine völlig veränderte Stellung in der Familie.

    KALENDERBLATT - 7. März

    1080 Es kommt zum zweiten Kirchenbann gegen den deutschen König Heinrich IV. Doch diesmal tritt er nicht erneut den schmachvollen "Gang nach Canossa" an, sondern lässt den Papst Gregor VII. absetzen und durch einen genehmeren ersetzen.
    1936 Hitler lässt deutsche Truppen ins Rheinland marschieren.
    1957 Die israelischen Truppen räumen den Gaza-Streifen nach 125 Besatzungstagen und überlassen die Position den UNO-Soldaten.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!