Sandmännchen

    Aus WISSEN-digital.de

    Am 22. November 1959 um 18:55 Uhr war die Geburtsstunde eines Kultklassikers des deutschen Kinderfernsehens: Die erste Sendung von "Unser Sandmännchen" wurde im DDR-Fernsehen ausgestrahlt. Damit kam man dem Westfernsehen zuvor, das ebenfalls die Produktion eines "Sandmännchens" plante.

    Die kleine Puppe, die in damals aufwändiger Tricktechnik bewegt wurde, erzählte ihren jungen Zuschauern von nun an täglich um kurz vor sieben Gute Nacht-Geschichten, bevor sie sich selbst schlafen legte. Rund 400 Rahmenhandlungen entstanden im Lauf der Jahre in den Studios in Mahlsdorf. Der Erfolg war außergewöhnlich: Nicht nur in der DDR lockte die Figur Zuschauermassen vor den Fernseher; schon bald wurden die Folgen auch in Skandinavien, in arabischen Ländern und sogar in Vietnam gesendet.

    1991 schien mit dem Ende des Deutschen Fernsehfunks (DFF) auch das Ende des Sandmännchens gekommen. Massive Zuschauerproteste verhinderten dies: Mit der Gründung der "Sandmann Studio Trickfilm GmbH" und Sendezeiten bei ORB und MDR konnte der Klassiker gerettet werden. Die Produktion findet inzwischen im Babelsberger Filmpark statt. Seit 1997 wird "Unser Sandmännchen" vom Kinderkanal Kika gesendet.

    KALENDERBLATT - 16. April

    1922 Das Deutsche Reich und die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken schließen in Rapallo am Rande der Weltwirtschaftskonferenz von Genua einen Freundschaftsvertrag, den so genannten Rapallo-Vertrag.
    1925 Im Grab der vor über 45 Jahren verstorbenen Bernadette wird deren Leichnam unverwest aufgefunden. Das Grab wurde anlässlich ihrer Seligsprechung geöffnet. Sie hatte als Kind mehrere Marienerscheinungen.
    1945 Hitler verlangt die Verteidigung der Ostfront bis zum letzten Tropfen Blut.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!