Saite

    Aus WISSEN-digital.de

    Faden aus gedrehter Darmhaut, aus Seide, Kunststoff oder aber ein dünner Stahldraht (bei manchen Instrumenten, z.B. der Gitarre, im Bereich der tieferen Töne mit Silberdraht umsponnen) als schwingender und damit tongebender Bestandteil von Saiteninstrumenten; zwischen zwei Punkten straff gespannt.

    Die Saiten werden jeweils auf einen bestimmten Ton gestimmt, indem durch eine schraubenartige Drehung am Wirbel des Instruments die Saite mehr oder weniger gespannt wird. Der durch das Stimmen eingestellte Ton ist der tiefstmögliche für diese Saite: Höhere Töne einer Saite sind durch Herabdrücken mit den Fingern zur Saitenverkürzung (Gitarre, Laute, Streichinstrumente) bzw. über eine Pedalmechanik (Harfe) erreichbar.

    KALENDERBLATT - 25. Januar

    1875 Der Reichstag beschließt das Zivilehegesetz. Das neue Eherecht verbietet eine kirchliche Hochzeit ohne den Nachweis der standesamtlichen Trauung.
    1909 Uraufführung von Richard Strauss' Oper "Elektra".
    1924 In Chamonix werden die ersten olympischen Winterspiele eröffnet.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!