Said Aouita

    Aus WISSEN-digital.de

    marokkanischer Leichtathlet; * 2. November 1960 in Kenitra

    Der Olympiasieger von 1984 zählt zu den erfolgreichsten und besten Mittel- und Langstreckenläufern der achtziger Jahre. Seine größten Erfolge gelangen ihm über die 5 000 m-Distanz; auf dieser Strecke gewann er bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles die Goldmedaille und 1987 in Rom den Weltmeistertitel. Über ein Jahrzehnt, von 1979 bis 1989, blieb der marokkanische Ausnahmeläufer über diese Distanz ungeschlagen. Beim Weltmeisterschaftsendlauf 1987 lief er als erster Mensch die 5 000 m unter 13 Minuten (12:58,39 Minuten). Aber auch auf den Mittelstrecken über 1 500 m (Weltrekord 1985) und 800 m (Bronze bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul) konnte Aouita Erfolge feiern. Verletzungsbedingt nahm er an den Olympischen Spielen von Barcelona 1992 nicht teil.

    Bis 2004 war Said Aouita zunächst als Nationaltrainer in seinem Heimatland, später in Australien tätig.

    KALENDERBLATT - 5. Dezember

    1154 Der Kaiser des Heiligen Römischen Reichs, Friedrich Barbarossa, verkündet seine Lehensgesetze.
    1757 In der Schlacht von Leuthen im Siebenjährigen Krieg besiegt die Armee Friedrichs des Großen die zahlenmäßig dreifach überlegenen österreichischen Truppen vollständig.
    1775 Das Sturm-und-Drang-Drama "Die Reue nach der Tat" von Heinrich Leopold Wagner wird in Hamburg uraufgeführt.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!