Rudolf Mang

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Gewichtheber; * 17. Juni 1950 in Bellenberg, Allgäu

    Datei:89.jpg
    Superschwergewicht Rudolf Mang

    Mang war ein Wunderkind des Hebersports. Schon mit 15 Jahren und einem Körpergewicht von 100 kg hob er im Dreikampf 425 kg. Er tat dies in einem Alter, in dem beispielsweise Juri Wlassow, der Olympiasieger von Rom und einstige Weltrekordler, erst mit seinem Sport begann. Mit knapp 18 Jahren brachte Mang mehr als 500 kg in die Höhe und zog damit in den Zehn-Zentner-Klub ein, in dem er der Jüngste war.

    Mit 18 Jahren wurde er bei den Olympischen Spielen 1968 in Mexiko im Schwergewicht mit 525 kg Fünfter. Im Sommer 1969 war er bereits bei einer Leistung von 540 kg angelangt; eine Last, die deutscher Rekord war und die vor ihm noch nie ein Junior bewältigt hatte. Mang galt als große deutsche Medaillenhoffnung für die Olympischen Spiele 1972 in München im Superschwergewicht, da er 1971 602,5 kg bewältigte und damit drittbester Heber aller Zeiten war. In München wurde er dann hinter dem Russen Alexejew Silbermedaillengewinner mit 610 kg.

    KALENDERBLATT - 17. Juni

    1789 In Frankreich wird die Nationalversammlung konstituiert.
    1950 Fünf der sieben Mitglieder der Arabischen Liga unterzeichnen einen kollektiven Sicherheitsvertrag.
    1953 In der DDR kommt es zum Volksaufstand, der niedergeschlagen wird.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!