Rudolf I. von Habsburg (Hl. Römisches Reich)

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher König; * 1. Mai 1218 auf Schloss Limburg, Breisgau, † 15. Juli 1291 in Speyer

    Sohn des Grafen Albrecht von Habsburg, 1273 in Frankfurt zum König gewählt und in Aachen gekrönt. Von den Kurfürsten gestützt, gestand er ihnen neben dem Königtum den größten Einfluss zu.; Rudolf setzte sich gegen Ottokar von Böhmen durch (Marchfeld 1278), festigte das Königtum durch Ausbau seiner Hausmacht und weitblickende Heiratspolitik (Vermählung seiner Tochter mit Wenzel II. von Böhmen und seines Sohnes Albrecht mit der Erbtochter von Kärnten und Krain).

    Erwarb die österreichischen Kernlande (Österreich und Steiermark) für Habsburg und vererbte sie 1282 seinen Söhnen Rudolf und Albrecht.

    KALENDERBLATT - 25. Oktober

    1899 Uraufführung der österreichischen Operette "Wiener Blut" von Johann Strauß in Wien.
    1904 Der erste Abschnitt der Bagdad-Bahn wird dem Verkehr übergeben.
    1905 Die Personalunion Norwegens mit dem schwedischen Königshaus wird im Karlstadter Übereinkommen aufgelöst; Norwegen wird souveräner Staat.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!