Rubén Darío

    Aus WISSEN-digital.de

    nicaraguanischer Lyriker und Diplomat; * 18. Januar 1867 in Metapa, † 6. Februar 1916 in León

    eigentlich: Félix Rubén Garcia y Sarmiento;

    Erneuerer der spanischen Lyrik; führte eine neue Musikalität und Rhythmik in die Sprache ein. Der Journalist und Diplomat arbeitete in Südamerika und Europa und hatte großen Einfluss auf die spanische und lateinamerikanische Dichtung des 20. Jahrhunderts. Darío gilt heute als einer der Hauptvertreter des Modernismo.

    Hauptwerke: "Azul" (1888), "Profane Gedichte" (1896), "Gesänge von Leben und Hoffnung" (1905).

    KALENDERBLATT - 20. Juni

    1791 Der französische König Ludwig XVI. flieht aus Paris, nachdem alle Pläne, die Initiative wieder in die Hände zu bekommen, gescheitert sind.
    1948 Die alliierten Militärgouverneure verkünden die Währungsumstellung in den Westzonen. Als Startkapital wird 40 DM pro Kopf ausgegeben. Damit nimmt das Wirtschaftswunder seinen Anfang.
    1951 Iran verstaatlicht entgegen dem bitteren Widerstand Großbritanniens die Anglo-Iranian Oil Company.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!