Roy Lichtenstein

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Maler und Grafiker; * 27. Oktober 1923 in New York, † 29. September 1997 in New York

    Hauptvertreter der Pop-Art;

    Lichtenstein studierte am Ohio State College 1940-43 und 1946-49, anschließend Lehrtätigkeit dort bis 1951. 1957-60 Lehrer an der New Yorker State University, seitdem in New York. In seiner Kunst stand er zuerst dem abstrakten Expressionismus nahe.

    Seinen eigenen Weg fand er, indem er an populären Comicstrips und Reklamebildchen, also Symbole der Konsumgesellschaft, anknüpfte, deren mechanisches Rasterverfahren er mit malerischen Mitteln und in riesenhafter Vergrößerung nachahmte. Damit versuchte er eine kritische Betrachtung des Gesellschaftsbildes, das durch die Medien vermittelt wird. Insbesondere befasste er sich mit der Banalisierung des Krieges in verschiedenen Comicstrips. Aber auch die Bilder berühmter Künstler wie Picasso, Monet und Matisse setzte er um.

    1986 schuf er als Auftragswerk die 22 Meter hohe und 10 Meter breite "Mauer mit blauem Pinselstrich" für einen New Yorker Versicherungskonzern.

    Hauptwerke: "Nurse" (1964, Darmstadt, Museum), "M-Maybe (A Girl's Picture)" (1965, Köln, Wallraf-Richartz-Museum), Wandbilder der Universität Düsseldorf (1972).


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Februar

    1913 Militante Frauenrechtlerinnen in England, die so genannten Suffragetten sprengen das Landhaus des Schatzkanzlers David Lloyd George in die Luft.
    1919 In der Weimarer Nationalversammlung hält die erste Frau eine Rede.
    1986 Die sowjetische Raumstation Mir wird gestartet.