Robert Browning

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Dichter; * 7. Mai 1812 in Camberwell, London, † 12. Dezember 1889 in Venedig

    In Camberwell (London) geboren, besuchte Browning dort das University College, und da er nicht auf Gelderwerb angewiesen war, widmete er sich ganz der Dichtung. 1846 heiratete er Elizabeth Barrett-Browning und lebte mit ihr bis zu ihrem Tode, 1861, in Italien, nachher meist in London.

    Browning war nach romantischen Anfängen der bedeutendste Dichter der viktorianischen Zeit neben Tennyson. Die ihm gemäße Form schuf er sich in den dramatischen Monologen, in denen sich der Sprecher einem stummen Zuhörer enthüllt. Die Entwicklung einer Person an den entscheidenden Wendepunkten darzustellen, war ihm höchstes künstlerisches Ziel, doch wurde hinter dem Psychologen auch immer wieder der Moralist sichtbar. Er vertrat in seinen Werken ein rationalistisch gefärbtes liberales Christentum.

    Sein Epos "The Ring and the Book" behandelt in zwölf Gesängen einen römischen Kriminalfall aus dem Jahr 1698 von zwölf verschiedenen Standpunkten aus.

    Kalenderblatt - 23. Juli

    1901 Geheimrat Professor Dr. Robert Koch prophezeit den Sieg über die Tuberkulose.
    1932 Der Völkerbund beendet seine Abrüstungskonferenz in Genf. In die allgemeine Abrüstungskonvention soll aufgenommen werden: Verbot von Luftangriffen gegen die Zivilbevölkerung, der chemischen und bakteriologischen Waffen und der Flammenwerfer, sowie die Tonnagebegrenzung von Kampfwagen und der Kaliber der schweren Artillerie.
    1969 Das amerikanische Raumschiff "Apollo 11" landet wohlbehalten im Pazifik.