Robert Browning

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Dichter; * 7. Mai 1812 in Camberwell, London, † 12. Dezember 1889 in Venedig

    In Camberwell (London) geboren, besuchte Browning dort das University College, und da er nicht auf Gelderwerb angewiesen war, widmete er sich ganz der Dichtung. 1846 heiratete er Elizabeth Barrett-Browning und lebte mit ihr bis zu ihrem Tode, 1861, in Italien, nachher meist in London.

    Browning war nach romantischen Anfängen der bedeutendste Dichter der viktorianischen Zeit neben Tennyson. Die ihm gemäße Form schuf er sich in den dramatischen Monologen, in denen sich der Sprecher einem stummen Zuhörer enthüllt. Die Entwicklung einer Person an den entscheidenden Wendepunkten darzustellen, war ihm höchstes künstlerisches Ziel, doch wurde hinter dem Psychologen auch immer wieder der Moralist sichtbar. Er vertrat in seinen Werken ein rationalistisch gefärbtes liberales Christentum.

    Sein Epos "The Ring and the Book" behandelt in zwölf Gesängen einen römischen Kriminalfall aus dem Jahr 1698 von zwölf verschiedenen Standpunkten aus.

    KALENDERBLATT - 16. Juli

    1918 Der russische Zar Nikolaus II. Alexandrowitsch und seine Familie werden von den neuen Herrschern der russischen Revolution ermordet.
    1924 Die Dawesplan-Konferenz beginnt in Berlin, um über die Besetzung des Ruhrgebiets und die Reparationsfrage zu tagen.
    1945 Die USA führen den ersten Atombombentest durch. Er findet in New Mexico statt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!