Rita Levi-Montalcini

    Aus WISSEN-digital.de

    italienisch-US-amerikanische Neurobiologin; * 22. April 1909 in Turin, † 30. Dezember 2012 in Rom

    Levi-Montalcini studierte in Turin Medizin. Nach Abschluss ihres Studiums begann sie sich auf Neurologie und Psychiatrie zu spezialisieren. Während des Zweiten Weltkriegs musste Levi-Montalcini aufgrund ihrer jüdischen Herkunft in den Untergrund gehen. Nach Ende des Krieges nahm sie ihre Forschungstätigkeiten an der Universität von Turin wieder auf. 1947 ging sie in die USA und war dort an der Universität von Washington tätig. 1958 bis 1977 war Levi-Montalcini dort als Professorin beschäftigt. Daneben baute sie eine Forschungseinrichtung in Rom auf und pendelte zwischen den USA und Italien hin und her.

    1986 erhielt Rita Levi-Montalcini zusammen mit S. Cohen den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin für Forschungsarbeiten zur Isolierung und Charakterisierung des Nervenwachstumsfaktors.

    KALENDERBLATT - 4. Juli

    1776 Die USA erklären ihre Unabhängigkeit. Der 4. Juli ist heute Nationalfeiertag in den Vereinigten Staaten.
    1861 Der Republikaner Abraham Lincoln wird zum Präsidenten der USA gewählt. Die Wahl des entschiedenen Sklavereigegners wird von den Südstaaten als Signal gesehen, sich von der Union zu trennen.
    1954 Deutschland wird mit 3:2 gegen Ungarn Fußballweltmeister.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!