Rippenquallen

    Aus WISSEN-digital.de

    (Ctenophora)

    Rippenquallen sind in etwa 80 Arten über weite Gebiete aller Meere verbreitet; sie haften entweder mit Klebzellen an ihrem Untergrund fest oder leben frei schwimmend im Wasser. Im Süßwasser findet man keine Rippenquallen.

    Der Körperbau der Rippenquallen lässt sich in zwei symmetrische Hälften unterteilen, die in ihrem Aufbau an eine Walnuss erinnern. Sie besitzen zwar keine Nesselzellen, sind aber dazu in der Lage, die Beute mit ihren Tentakeln festzuhalten, die mit Klebzellen versehen sind.

    Rippenquallen ernähren sich vornehmlich von Kleinkrebsen, die sie mit ihren Tentakeln einfangen.

    Als Zwitter vereinen diese Hohltiere sowohl männliche als auch weibliche Geschlechtszellen in sich, dennoch ist eine Selbstbefruchtung selten.

    Systematik

    Klasse aus dem Stamm der Nessellosen Hohltiere (Acnidaria) aus der Unterabteilung der Hohltiere (Coelenterata).

    KALENDERBLATT - 12. Juli

    1806 Unter dem Schutz des französischen Kaisers Napoleon I. gründen 16 Reichsfürsten den Rheinbund, der Anfang des Endes des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation.
    1848 Erzherzog Johann von Österreich wird von der deutschen Nationalversammlung als Reichsverweser eingesetzt. Statt eine neue deutsche Zentralgewalt zu manifestieren, bleibt er jedoch machtlos.
    1859 Kaiser Napoleon III. bietet dem besiegten Kaiser Franz Joseph den Frieden von Villafranca an, auf den sie sich rasch einigen.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!