Richard Norman Shaw

    Aus WISSEN-digital.de

    schottischer Architekt; * 7. Mai 1831, † 1912

    Der in Edinburgh geborene Shaw war Lehrling bei William Burn (1789-1870) und gleichzeitig Schüler der Royal Academy. Nach einer Europareise veröffentlichte Shaw 1858 die "Architectural Sketches from the continent". Shaw fand um 1870 zu seinem persönlichen Stil, der oft als "Queen Anne" bezeichnet wird. Seine Bauten knüpfen deutlich an alte englische Traditionen an, doch verwendet Shaw seine Motive ungebundener als die Baumeister des "Gothic revival". Die frei gestalteten Grundrisse stellten eine Weiterentwicklung der gotisierenden Wohnhaustypen dar. Shaw war der leitende Architekt bei der Anlage von Bedford Park, der ersten Gartenstadt. Der unverkennbare Einschlag gotischer Tradition in Shaws früheren Arbeiten verringerte sich mit der Zeit. Gegen Ende seiner beruflichen Laufbahn trat er als einer der Initiatoren des hart kritisierten Edwardianischen Barocks hervor mit dem Piccadilly Hotel (1905-08). Norman Shaw gilt als einer der großen Stilbildner in der Architektur des 19. Jh.s.

    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!