Richard Johann Kuhn

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Chemiker; * 3. Dezember 1900 in Wien, † 31. Juli 1967 in Heidelberg

    erhielt 1938 den Nobelpreis für Chemie für seine Arbeiten zu den Carotinoiden und Vitaminen.

    Hauptsächlich beschäftigte sich Kuhn mit der Strukturanalyse von Naturstoffen in lebenden Organismen und entwickelte dazu Methoden wie die Chromatographie und Spektroskopie. Außerdem gelang ihm die systematische Untersuchung und Isolierung der Carotinoiden - einer Gruppe von gelben und roten Naturfarbstoffen, die in lebenden Organismen eine große Rolle bei biochemischen Reaktionen spielen.

    KALENDERBLATT - 7. August

    1944 An der Harvard-Universität geht der erste, 16 Meter lange Großrechner in Betrieb.
    1947 Das Balsafloß "Kon-Tiki" des Norwegers Thor Heyerdahl läuft auf ein Riff auf. Mit der Überfahrt über den Pazifik will er beweisen, dass das asiatische Polynesien damals von Südamerika her besiedelt wurde.
    936 Otto der Große wird in Aachen zum deutschen König gekrönt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!