Rhesusfaktor

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: Rh;

    eines der Blutgruppensysteme des Menschen, das aus insgesamt 40 Untergruppen besteht. Es beschreibt die Verklumpung von roten Blutkörperchen, die ein bestimmtes Antigen ("Faktor") auf ihrer Zellmembran tragen, wenn man Blut von Rhesusaffen verabreicht, das durch vorherige Überimpfung des zu testenden Blutes Antikörper gegen diese Antigene gebildet hat. Rhesusfaktorpositive rote Blutkörperchen tragen den Faktor, Rhesusfaktornegative tragen ihn nicht.

    Rhesusblutgruppen werden nach einem noch unbekannten Schema vererbt und werden vor allem bei Bluttransfusionen oder Transplantationen bestimmt. Am bekanntesten ist der Faktor D, der auch die stärkste Verklumpungsreaktion aller Rhesusfaktoren hervorruft.

    KALENDERBLATT - 4. August

    1404 Die Dithmarscher Bauern besiegen die Fürsten in der Schlacht von Oswaldustag.
    1810 Karl August von Hardenberg wird Staatskanzler von Preußen. Er wird das Reformwerk des Freiherrn vom Stein fortführen.
    1870 Deutschland besiegt Frankreich in der Schlacht von Weißenburg.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!