Resorption

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch "Aufsaugung")

    In der Medizin ist mit Resorption die Aufnahme von Stoffen ins Blut gemeint, und zwar sowohl aus den Verdauungswegen, der Lunge und anderen Organen als auch z.B. aus Wundhöhlen, Ergüssen, Brandwunden usw. Auch bei der Nahrungsaufnahme der einzelnen Zellen spricht man von Resorption. Resorbiert werden auch Arzneimittel, die unter die Haut eingespritzt oder auch auf ihr verrieben werden.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 11. Dezember

    1806 Die Niederlage des preußischen Heeres bei Jena und Auerstedt bewirkt den Frieden von Posen zwischen Napoleon und Sachsen und damit das Ende der preußisch-sächsischen Allianz.
    1930 Die Filmoberprüfstelle in Berlin verbietet die Aufführung des Films "Im Westen nichts Neues", gedreht nach Erich Maria Remarques Antikriegsroman.
    1931 Mit dem Inkrafttreten des Statuts von Westminster erlangt Kanada seine volle Unabhängigkeit im Commonwealth.