Rendering

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsch: Übertragung oder Vervollständigung,

    relativ schnelles Verfahren, das Objekte plastisch darstellt, indem es perspektivisch zeichnet und die Wirkungen einer Lichtquelle (Schattierungen und Lichtreflexe) simuliert. So kann z.B. die Helligkeitsabstufung (Shading) gezeigt werden. Üblicherweise werden beim Rendering zunächst das Drahtgitter eines Objekts und dessen Flächen berechnet, dann der Lichteinfall und die Texturen, schließlich noch Effekte wie Lichtreflexionen. Die ersten beiden dieser Schritte werden auch ransform & Lightning genannt.

    Das Rendering ist verwandt mit dem Raytracing, aber weniger aufwändig. Z.B. bleiben Schatten, die Objekte aufeinander werfen, weitgehend unbeachtet. Es wird vor allem benutzt, um aus Drahtgittermodellen räumlich wirkende Darstellungen zu erzeugen.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 11. Dezember

    1806 Die Niederlage des preußischen Heeres bei Jena und Auerstedt bewirkt den Frieden von Posen zwischen Napoleon und Sachsen und damit das Ende der preußisch-sächsischen Allianz.
    1930 Die Filmoberprüfstelle in Berlin verbietet die Aufführung des Films "Im Westen nichts Neues", gedreht nach Erich Maria Remarques Antikriegsroman.
    1931 Mit dem Inkrafttreten des Statuts von Westminster erlangt Kanada seine volle Unabhängigkeit im Commonwealth.