Renato Dulbecco

    Aus WISSEN-digital.de

    italienisch-amerikanischer Biologe; * 22. Februar 1914 in Catanzaro (Italien), † 19. Februar 2012 in La Jolla, Kalifornien (USA)

    Dulbecco studierte in Turin Medizin mit anschließender Promotion 1936; ab 1949 erforschte er in den USA vor allem strahlengeschädigte Bakteriophagen. 1949 ging er ans Caltech, wo er sich der Forschergruppe von Max Delbrück anschloss. Ab 1962 arbeitete Dulbecco am Salk Institute for Biological Studies in La Jolla, Kalifornien. Zusammen mit Howard Temin und David Baltimore erhielt er 1975 den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin für seine Entdeckungen in der Krebsforschung.

    Werke: "The Induction of Cancer by Viruses" (1967), "Microbiology" (1973), "Virology" (1980), "The Design of Life" (1987, dt. 1991) u.a.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. März

    1919 Karl I. von Österreich verzichtet auf die Regierungsausübung und verlässt das Land, damit ist die österreichische Monarchie beendet.
    1944 Als Vergeltung für ein Sprengstoffattentat auf eine deutsche Polizeikompanie in Rom lässt Adolf Hitler bei den Ardeatinischen Höhlen 335 italienische Geiseln ermorden.
    1948 In Havanna wird das Statut der Internationalen Handelsorganisation (International Trade Organisation - ITO), die Charta von Havanna, unterzeichnet.