Renée Sintenis

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsche Bildhauerin; * 20. März 1888 in Glatz, Schlesien, † 22. April 1965 in Berlin

    Nach einem Studium an der Kunstgewerbeschule in Berlin bildete sich Sintenis bei Haverkamp weiter. Seit 1914 war sie mit dem Maler E.R. Weiß verheiratet. Während des Dritten Reiches war ihr eine Betätigung als Bildhauerin wegen ihrer jüdischen Vorfahren untersagt. Bekannt wurde die Bildhauerin besonders durch ihre hervorragenden Tier-Kleinplastiken in Bronze, Terrakotta oder Silberguss, die sich in nahezu allen deutschen Sammlungen finden. Weniger bekannt sind ihre Selbstporträts und Aktdarstellungen.

    Werkauswahl: Selbstbildnis (1923, Köln, Wallraff-Richarz-Museum); "Boxer" (1925, ebd.); "Fohlen" (Städtische Galerie Frankfurt); "Aufrecht schreitender Bär" (1957, Berliner Werbesymbol).

    KALENDERBLATT - 9. Juli

    1807 Preußen muss in den Friedensvertrag mit Napoleon einwilligen. Preußen verliert seinen gesamten Besitz westlich der Elbe, muss die inthronisierten Brüder Napoleons anerkennen und wird zum französischen Satellitenstaat degradiert. Es muss in den Krieg gegen England eintreten und erleidet den Verlust aller polnischen Gebiete.
    1932 Durch den Vertrag von Lausanne wird die Reparationsfrage gelöst. Wegen der Weltwirtschaftskrise war Deutschland trotz Youngplans und Hoover-Moratoriums nicht in der Lage, die ihm im Versailler Vertrag auferlegten Reparationen zu leisten. Gegen die Erstattung einer Restschuld an Frankreich werden die Reparationen aufgehoben.
    1945 Österreich wird in vier Besatzungszonen aufgeteilt, die den vier Siegermächten USA, Großbritannien, UdSSR und Frankreich unterstellt werden.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!