Reiz-Reaktions-Modell

    Aus WISSEN-digital.de

    Mit dem Begriff wird der Zusammenhang zwischen verursachenden Reizen und darauf erfolgenden Reaktionen verstanden, wobei die Reaktionen nach instinktgesteuerten Mustern ablaufen (z.B. bei der Nahrungsaufnahme- oder im Sexualverhalten). Bestimmte Reize sind gesetzmäßig mit bestimmten Reaktionen verbunden, so dass jede Reaktion als Funktion eines gewissen Reizes bezeichnet wird. Es gibt eine Richtung in der Psychologie, die besagt, diese gesetzmäßigen Verbindungen aufzudecken und zu erforschen, sei das vornehmliche Ziel der Psychologie.

    KALENDERBLATT - 13. Juli

    1816 Erste Rheinfahrt eines Dampfschiffs.
    1870 Das Erste Vatikanische Konzil billigt das Dogma von der Unfehlbarkeit des Papstes bei Definitionen der Glaubens- und Sittenlehre.
    1931 Der so genannte "Schwarze Montag" erschüttert die deutsche Wirtschaft.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!