Reiz-Reaktions-Modell

    Aus WISSEN-digital.de

    Mit dem Begriff wird der Zusammenhang zwischen verursachenden Reizen und darauf erfolgenden Reaktionen verstanden, wobei die Reaktionen nach instinktgesteuerten Mustern ablaufen (z.B. bei der Nahrungsaufnahme- oder im Sexualverhalten). Bestimmte Reize sind gesetzmäßig mit bestimmten Reaktionen verbunden, so dass jede Reaktion als Funktion eines gewissen Reizes bezeichnet wird. Es gibt eine Richtung in der Psychologie, die besagt, diese gesetzmäßigen Verbindungen aufzudecken und zu erforschen, sei das vornehmliche Ziel der Psychologie.

    KALENDERBLATT - 26. Juni

    1945 Die Charta der Vereinten Nationen (UNO) und das Statut für einen Internationalen Gerichtshof wird verkündet.
    1948 Die Luftbrücke nach Westberlin wird eröffnet, um die von den Sowjets eingeschlossene Stadt aus der Luft mit Nahrungsmittel zu versorgen. Sie dauert bis zum 16. April 1949.
    1963 Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besucht Berlin und hält seine berühmt gewordene Rede, die er mit dem Satz: "Ich bin ein Berliner!" beendet.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!