Reims

    Aus WISSEN-digital.de

    Stadt im Department Marne in der Champagne; Frankreich; am Aisne-Marne-Kanal gelegen; ca. 189 000 Einwohner (Agglomeration). Champagnerherstellung, Textilindustrie.

    Erzdiözese, gotische Kathedrale aus dem 13./15. Jh.; einer der bedeutendsten Sakralbauten der französischen Gotik (1211 bis 1300), mit Vorbildfunktion für die gotische Sakralarchitektur in Europa; dreischiffige Basilika mit fünfschiffigem Chor und Kapellenkranz, bedeutend ist vor allem die Westfassade mit ihrem reichen Skulpturenschmuck; Krönungskirche der französischen Könige.

    Geschichte

    Datei:597061.jpg
    Mittelschiff der Kathedrale von Reims

    Von den Kelten gegründet (Durocortorum), entwickelte sich zur Hauptstadt der keltischen Remer; ab 53 v.Chr. Mittelpunkt der römischen Provinz Belgica secunda, unter Augustus mit Stadtmauern umgeben; um 350 n.Chr. christianisiert, 496 Schauplatz der Taufe Chlodwigs und der Frankenfürsten durch Bischof Remigius; um 770 zum Erzbistum erhoben und 843 Westfranken zugeteilt, 1138 mit Stadtrechten ausgestattet; seit 893 Krönungsstadt Frankreichs; 1421 von den Engländern erobert, 1429 durch Jeanne d'Arc zurückgewonnen (Krönung Karls VII.).

    1547-1793 Universitätsstadt.

    1914 von deutschen Truppen besetzt, nach dem Marnerückzug wieder geräumt. 1945 Unterzeichnung der bedingungslosen Kapitulation der gesamten deutschen Streitkräfte durch Generaloberst Jodl im Hauptquartier Eisenhowers.

    KALENDERBLATT - 7. Oktober

    1571 Die Niederlage der türkischen Flotte in der Seeschlacht bei Lepanto bedeutet das Ende der islamisch-türkischen Überlegenheit im Mittelmeer.
    1879 Die Annäherung von Berlin an Wien nach dem Berliner Kongress von 1878 führt zum deutsch-österreichischen Zweibund.
    1928 Die deutsche Reichsbahn schafft die nur primitiv ausgestattete vierte Wagenklasse ab.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!