Reihenschaltung

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Hintereinanderschaltung, Serienschaltung;

    Die Reihenschaltung ist eine Schaltungsanordnung in der Elektrotechnik und Elektronik. Dabei sind alle Geräte bzw. Bauelemente eines Stromkreises hintereinander geschaltet, d.h. der Ausgang eines Elementes ist mit dem Eingang eines anderen verbunden. Der Eingang des ersten Gerätes oder Bauelementes ist zugleich Eingang der gesamten Anordnung. Der Ausgang des letzten Gerätes oder Bauelementes ist zugleich Ausgang der gesamten Anordnung.

    Kennzeichnendes Merkmal einer Reihenschaltung ist, dass alle Geräte oder Bauelemente einer solchen Schaltung vom selben Strom durchflossen werden. Eine Verzweigung besteht nicht. Auf jedes Element der Reihenschaltung entfällt der seinem Widerstand entsprechende Teil der Gesamtspannung, d.h. die Summe der über den einzelnen Elementen abfallenden Spannungen ergibt den Wert der an der gesamten Anordnung anliegenden Spannung. Werden Stromquellen in einer Serienschaltung verbunden, können die einzelnen Spannungswerte der Quellen zur Bildung der Gesamtspannung addiert werden.

    Die Elemente einer Reihenschaltung können neben Geräten und Bauelementen auch elektrische Maschinen wie z.B. Generatoren und Elektromotoren oder elektrische Apparate wie z.B. Transformatoren sein.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. Januar

    1920 Erste Sitzung des Völkerbundrates.
    1950 Die Bundesregierung beschließt, alle Rationierungen bis auf Zucker zum 1. März aufzuheben.
    1999 In der Nähe von Racak finden OSZE-Mitarbeiter Beweise dafür, dass serbische Polizeieinheiten an 45 Kosovo-Albanern ein Massaker verübt haben.