Reichskulturkammer

    Aus WISSEN-digital.de

    1933 von den Nationalsozialisten im Zuge der Gleichschaltung gegründeter Berufsverband, der zwangsweise alle im kulturellen Bereich tätigen Personen ("Kulturschaffende") umfasste. Sie war in sieben, später sechs verschiedene Einzelkammern unterteilt, welche unterschiedliche Bereiche abdeckten, z.B. Reichsschrifttumskammer oder Reichsmusikkammer. Ihre Mitglieder waren auch Mitglieder der Deutschen Arbeitsfront (DAF). Präsident der Reichskulturkammer war der Reichspropagandaminister Joseph Goebbels. Eine Mitgliedschaft in diesem Berufsverband war die Voraussetzung für eine Tätigkeit im Kulturbereich, ein Ausschluss bedeutete Berufsverbot.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. März

    1919 Karl I. von Österreich verzichtet auf die Regierungsausübung und verlässt das Land, damit ist die österreichische Monarchie beendet.
    1944 Als Vergeltung für ein Sprengstoffattentat auf eine deutsche Polizeikompanie in Rom lässt Adolf Hitler bei den Ardeatinischen Höhlen 335 italienische Geiseln ermorden.
    1948 In Havanna wird das Statut der Internationalen Handelsorganisation (International Trade Organisation - ITO), die Charta von Havanna, unterzeichnet.