Reginald Cotterell "Reg" Butler

    Aus WISSEN-digital.de

    britischer Bildhauer und Zeichner; * 28. April 1913 in Buntingford, Hertfordshire, † 23. Oktober 1981 in Berkhamstead, Hertfordshire

    Nach einem Architekturstudium arbeitete Butler zunächst als Schmied, ab 1950 bildete er sich autodidaktisch zum Bildhauer aus.

    Er gilt als Hauptvertreter der englischen ungegenständlichen Plastik, schuf Eisen-, besonders Drahtplastiken mit Gips. Damit war er vor allem in den 50er und 60er Jahren in Großbritannien sehr erfolgreich.

    1953 erhielt er den 1. Preis für ein "Denkmal des unbekannten politischen Gefangenen", das in Berlin geplant war. Der Wettbewerbsentwurf wurde jedoch nicht ausgeführt.

    Werke: "Mädchen" (1953/54, London, British Council); "Figur im Raum" (1957/58, Mannheim, Kunsthalle).


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. April

    1925 Hindenburg wird zum Reichspräsidenten gewählt.
    1954 Eröffnung der Ostasien-Konferenz in Genf, auf der über die Koreafrage und den Frieden Indochinas beraten werden soll.
    1974 Der Bundestag stimmt über die Reform des § 218 ab und entscheidet sich für die Fristenlösung, die aber am 25. Februar vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt wird.