Regenpfeifer

    Aus WISSEN-digital.de

    (Charadriidae)

    Regenpfeifer kommen weltweit vor, mit Ausnahme der Antarktis. Ihr Lebensbereich sind ufernahe Flusslandschaften. Als Zugvögel überwintern sie in wärmeren Regionen.

    Die Vertreter der artenreichen Vogelfamilie variieren stark in Größe und Gewicht: Sie können zwischen 15 und 40 Zentimeter groß und zwischen 30 und 300 Gramm schwer werden. Alle besitzen einen kurzen Schnabel und lange Flügel. Das Gefieder ist oft auffallend und in starken Kontrasten gefärbt. Die Farbpalette reicht von schwarz über gelb und grün bis weiß. Die taubenähnlichen Vögel haben dreizehige Füße ohne Hinterzehen. Sie gelten als schnelle Läufer und gute Flieger zugleich.

    Systematik

    Familie aus der Gruppe der Watvögel in der Ordnung der Wat- und Möwenvögel (Charadriiformes).

    Einige Vertreter:

    Kiebitz (Vanellus vanellus)

    Klippenregenpfeifer (Eudromias ruficollis)

    Magellanregenpfeifer (Pluvianellus socialis)

    Sandregenpfeifer (Charadrius hiaticula)


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Februar

    1816 Uraufführung der Oper "Der Barbier von Sevilla" von Gioacchino Rossini.
    1960 Belgien entlässt die vormalige Kolonie Kongo in die Unabhängigkeit.
    1974 Die Bundesrepublik tritt dem Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen bei.