Regenbogenfisch

    Aus WISSEN-digital.de

    (Melanotaenia nigrans)

    Der Regenbogenfisch ist ursprünglich in warmen Süßwassergewässern Australiens beheimatet, bei uns aber besonders als Aquarienfisch bekannt. In Australien findet man den kleinen Fisch in Teichen und Bächen.

    Der Regenbogenfisch erreicht eine Körperlänge von bis zu 10 Zentimetern und hat seinen Namen wegen seiner prächtig schillernden Färbung erhalten.

    Das Weibchen heftet die mit Laichfäden versehenen Eier an Wasserpflanzen. Diese bleiben dort so lange hängen, bis die Jungtiere schlüpfen.

    Systematik

    Art aus der Familie der Regenbogenfische (Melanotaenidae) in der Unterordnung der Ährenfische (Atherinoidei) aus der Ordnung der Ährenfischartigen (Atheriniformes), der zur Überordnung der Echten Knochenfische (Teleostei) aus der Klasse der Knochenfische (Osteichthyes) zählt.

    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!