Regenbogenfisch

    Aus WISSEN-digital.de

    (Melanotaenia nigrans)

    Der Regenbogenfisch ist ursprünglich in warmen Süßwassergewässern Australiens beheimatet, bei uns aber besonders als Aquarienfisch bekannt. In Australien findet man den kleinen Fisch in Teichen und Bächen.

    Der Regenbogenfisch erreicht eine Körperlänge von bis zu 10 Zentimetern und hat seinen Namen wegen seiner prächtig schillernden Färbung erhalten.

    Das Weibchen heftet die mit Laichfäden versehenen Eier an Wasserpflanzen. Diese bleiben dort so lange hängen, bis die Jungtiere schlüpfen.

    Systematik

    Art aus der Familie der Regenbogenfische (Melanotaenidae) in der Unterordnung der Ährenfische (Atherinoidei) aus der Ordnung der Ährenfischartigen (Atheriniformes), der zur Überordnung der Echten Knochenfische (Teleostei) aus der Klasse der Knochenfische (Osteichthyes) zählt.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Januar

    1579 Die sieben nördlichen Provinzen der Niederlande schließen sich zur Utrechter Union zusammen, die aus der Genter Pazifikation entsteht und sich dem Befreiungskampf gegen die spanische Herrschaft verschrieben hat.
    1950 Das israelische Parlament proklamiert den 1948/49 besetzten Westteil von Jerusalem trotz internationaler Proteste zur Hauptstadt des jüdischen Staates.
    1962 Der Film "Jules und Jim" des französischen Regisseurs François Truffaut feiert Premiere.