Red Hot Chili Peppers

    Aus WISSEN-digital.de

    Die US-amerikanische Rockband "Red Hot Chili Peppers" wurde 1978 als "The Faces" in Los Angeles gegründet. Die Band-Mitglieder sind - nach mehreren Umbesetzungen - Anthony Kiedis (Gesang), John Frusciante (Gitarre), Michael "Flea" Balzary (Bass) und Chad Smith (Schlagzeug). Frusciante ersetzte nach längeren Wirren den ursprünglichen Gitarristen Hillel Slovak, der 1988 an einer Überdosis starb.

    Der kommerzielle Durchbruch gelang ihnen mit dem Album "Blood Sugar Sex Magic" 1991, welches die Hits "Give it Away" und "Under the Bridge" enthält. Auch Frusciante hatte schwere Drogenprobleme und musste aus der Band aussteigen. Danach wurde es etwas ruhiger um die Red Hot Chili Peppers; die weiteren Veröffentlichungen konnten nicht an den Erfolg anknüpfen. Erst mit dem Album "Californication" von 1999, in dem Frusciante wieder die Gitarrenparts übernahm, fanden die "Chili Peppers" zurück zu ihren funkigen Beats und dem typischen Chili-Peppers-Sound.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 11. Dezember

    1806 Die Niederlage des preußischen Heeres bei Jena und Auerstedt bewirkt den Frieden von Posen zwischen Napoleon und Sachsen und damit das Ende der preußisch-sächsischen Allianz.
    1930 Die Filmoberprüfstelle in Berlin verbietet die Aufführung des Films "Im Westen nichts Neues", gedreht nach Erich Maria Remarques Antikriegsroman.
    1931 Mit dem Inkrafttreten des Statuts von Westminster erlangt Kanada seine volle Unabhängigkeit im Commonwealth.