Receiver (Satellitenfunktechnik)

    Aus WISSEN-digital.de

    ein Bestandteil einer Satellitenempfangsanlage für das Satellitenfernsehen und den Satellitenrundfunk. Die Empfangsanlage ist einem Empfangsgerät, z.B. einem Fernsehgerät, vorgeschaltet und besteht im Wesentlichen aus einer Parabolantenne und einem Satellitenempfangsgerät - dem Receiver.

    Receiver lassen sich einteilen in Analogreceiver für die herkömmliche analoge Fernsehtechnik und Digitalreceiver - auch bekannt unter dem Begriff Set-Top-Box - für das digitale Fernsehen. Digitalreceiver können weiter unterteilt werden in:

    • FTA-Receiver (englisch: Free-to-Air, "unverschlüsselt"), mit denen sich ausschließlich unverschlüselte digitale Hörrundfunk- und Fernsehprogramme empfangen lassen *Pay-TV-Receiver (Receiver für das gesondert zu bezahlende Abonnementfernsehen), mit denen sich neben unverschlüsselten Programmen auch Pay-TV-Programme empfangen lassen*CI-Receiver (englisch: Common Interface, "einheitliche Schnittstelle"), die universeller einsetzbar sind (z.B. europaweit), da die programmspezifischen Anforderungen aus dieser Box ausgegliedert sind*Digitalreceiver mit Festplatte, mit denen Video- und Audiodaten auf einer aus dem Computerbereich standardisierten Festplatte aufgezeichnet werden können.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. März

    1919 Karl I. von Österreich verzichtet auf die Regierungsausübung und verlässt das Land, damit ist die österreichische Monarchie beendet.
    1944 Als Vergeltung für ein Sprengstoffattentat auf eine deutsche Polizeikompanie in Rom lässt Adolf Hitler bei den Ardeatinischen Höhlen 335 italienische Geiseln ermorden.
    1948 In Havanna wird das Statut der Internationalen Handelsorganisation (International Trade Organisation - ITO), die Charta von Havanna, unterzeichnet.