Rebenstecher

    Aus WISSEN-digital.de

    (Byctiscus betulae)

    Der Rebenstecher ist ein in ganz Europa verbreiteter Käfer, der besonders in Weinkulturen großen Schaden anrichtet.

    Er erreicht eine Körperlänge von bis zu einem knappen Zentimeter. Seine Färbung ist metallisch glänzend, entweder blau oder grün. Der Rebenstecher hält sich bevorzugt in Laubbäumen und Weinreben auf, von deren Blättern und Trieben er sich ernährt.

    Das Weibchen rollt ihre Eier in die Blätter der Wirtspflanze; dort entwickelt sich dann die Larve, die von ihrer Umhüllung lebt.

    Da der Rebenstecher besonders in Weinanbaugebieten großen Schaden verursacht, wird er intensiv bekämpft.

    Systematik

    Art aus der Familie der Rüsselkäfer (Curculionidae).


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. Januar

    1920 Erste Sitzung des Völkerbundrates.
    1950 Die Bundesregierung beschließt, alle Rationierungen bis auf Zucker zum 1. März aufzuheben.
    1999 In der Nähe von Racak finden OSZE-Mitarbeiter Beweise dafür, dass serbische Polizeieinheiten an 45 Kosovo-Albanern ein Massaker verübt haben.