Raubkopie

    Aus WISSEN-digital.de

    unbefugte und unlizenzierte Version eines Softwareprodukts. Der unwissende Käufer einer Raubkopie ist zwar über die gesetzlichen Bestimmungen bezüglich des gutgläubigen Erwerbs vor Strafverfolgung geschützt, hat aber weder Anspruch auf das Gekaufte noch auf entsprechenden Ersatz. Raubkopien sind häufig minderer Qualität und geben nicht die Möglichkeit, die offiziellen Hilfesysteme (z.B. Hotline) des Herstellers zu kontaktieren. Allgemein handelt es sich bei jeder Kopie einer Software, die über die Anfertigung einer Sicherungskopie hinausgeht, um eine Raubkopie. Die gewerbliche und nicht gewerbliche Anfertigung von Raubkopien wird weltweit strafrechtlich verfolgt.

    Der Anfertigung und/oder Nutzung von Raubkopien wird durch Verwendung von Dongles oder Verfahren zum Kopierschutz entgegenwirkt.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 13. November

    1805 Auf dem Höhepunkt des 3. Koalitionskriegs der Allianz von England, Russland, Schweden und Österreich gegen Frankreich zieht Napoleons Grande Armée in Wien ein.
    1918 König Ludwig III. von Bayern erklärt seinen Thronverzicht.
    1936 Das Drama "Glaube, Liebe, Hoffnung" von Ödön von Horváth wird in Wien uraufgeführt.