Raubbeutler

    Aus WISSEN-digital.de

    (Dasyuridae)

    Das Verbreitungsgebiet der Raubbeutler reicht von Tasmanien bis Neuguinea. Raubbeutler sind zumeist Bodenbewohner, es gibt jedoch auch gute Kletterer unter ihnen. Sie haben von der Wüste bis zum Urwald alle Lebensräume besiedelt.

    Ihre Größe variiert je nach Art zwischen der einer Maus bis hin zu der eines Hundes.

    Je nach Art bringen die Raubbeutler drei bis zehn Junge zur Welt, die noch etwa fünf Monate im Beutel herumgetragen werden.

    Charakteristisch für alle Raubbeutler ist ihr Raubtiergebiss, mit dem sie leicht kleine bis mittelgroße Säugetiere erbeuten.

    Systematik

    Familie aus der Ordnung der Beuteltiere (Marsupialia) mit fast 50 Arten.

    Zu den Vertretern der Raubbeutler zählen z.B. der Beutelwolf oder der Beutelteufel.

    KALENDERBLATT - 24. Juli

    1923 Der Friede von Lausanne revidiert den Friedensvertrag von Sèvres (10. August 1920), durch den die Türkei fast alle europäischen Gebiete an Griechenland verloren hatte.
    1929 Japan hinterlegt als letzter Unterzeichnerstaat die Ratifikationsurkunde des Kellogg-Paktes. In ihm wird der Krieg als Mittel zum Lösen internationaler Streitfälle verurteilt und die friedliche Beilegung angestrebt.
    1939 Frankreich, England und Russland unterzeichnen einen Beistandspakt, der aber schon einen Monat später durch den Hitler-Stalin-Pakt jede Wirksamkeit verliert.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!