Rassengesetze

    Aus WISSEN-digital.de

    Bezeichnung für die im Dritten Reich erlassenen Gesetze zur Judenverfolgung.

    Unter die Rassengesetze fallen das "Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums" (1933), das allen "Nichtariern" den Zugang zum öffentlichen Dienst versperrte (Arierparagraph), die Maßnahmen zur "Arisierung der Wirtschaft", womit die Juden aus dem Wirtschaftsleben ausgeschlossen wurden, und eine Vielzahl weiterer Einschränkungen und Auflagen.

    Ein Hauptbestandteil der Rassengesetze waren die Nürnberger Gesetze (September 1935), die unter anderem Juden die Eheschließung mit Angehörigen "deutschen oder artverwandten Blutes" verboten.

    KALENDERBLATT - 22. November

    1920 Das finnische Parlament will der Vorherrschaft der schwedischen Sprache in Finnland mit einem neuen Sprachengesetz begegnen.
    1982 Die so genannte Thames Barrier, das zu diesem Zeitpunkt größte bewegliche Hochwasserwehr der Welt, wird in London in Betrieb genommen.
    1999 Die Vereinten Nationen haben das Programm "Öl gegen Lebensmittel" lediglich für 14 Tage verlängert. Als Reaktion darauf bricht der Irak alle Öllieferungen ab, die ihm das gegen ihn verhängte Wirtschaftsembargo noch erlaubt hat.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!