Randy Crawford

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanische Soulsängerin; * 18. Februar 1952 in Macon, Georgia

    eigentlich: Veronica Crawford;

    Crawford, die neben Aretha Franklin zu den größten Rhyth'm and Blues- und Soulsängerinnen seit den 1970er Jahren zählt, besitzt eine äußerst variable Stimme, die gleichzeitig ausdrucksstark und natürlich ist. Die Sängerin bevorzugt Balladen und Midtempo-Stücke. Schon als 15-Jährige trat sie - zusammen mit ihrem Vater - in Clubs auf und tourte durch Europa und die USA. Dabei lernte sie Jazz-Größen wie Cannonball Adderly, Quincy Jones und George Benson kennen, mit denen sie später zusammenarbeitete. Ihr Debütalbum "Everything Must Change" wurde 1976 veröffentlicht.

    Der große Durchbruch kam jedoch erst 1978, als sie mit "The Crusaders" den Song "Street Life" aufnahm, der ein großer Hit wurde. Randy Crawford veröffentlicht seitdem in regelmäßigen Abständen Alben und hat - vor allem in Europa und besonders in Großbritannien - eine treue Fangemeinschaft. Sie engagiert sich sozial, unter anderem für die UNICEF.

    Alben (Auswahl)

    1976 - Everything Must Change

    1977 - Miss Randy Crawford

    1980 - Now We May Begin

    1982 - Windsong

    1993 - Don't Say It's Over

    2000 - Play Mode

    2001 - Permanent

    2006 - Feeling Good: Randy Crawford & Joe Sample


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Februar

    1962 Uraufführung der Komödie "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt.
    1973 Israelische Kampfflugzeuge schießen über der Sinai-Halbinsel ein libysches Verkehrsflugzeug ab, wobei 107 Menschen den Tod finden.
    1980 Eröffnung des Terroristenprozesses gegen vier mutmaßliche Mitglieder der "Bewegung 2. Juni".