Randy Crawford

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanische Soulsängerin; * 18. Februar 1952 in Macon, Georgia

    eigentlich: Veronica Crawford;

    Crawford, die neben Aretha Franklin zu den größten Rhyth'm and Blues- und Soulsängerinnen seit den 1970er Jahren zählt, besitzt eine äußerst variable Stimme, die gleichzeitig ausdrucksstark und natürlich ist. Die Sängerin bevorzugt Balladen und Midtempo-Stücke. Schon als 15-Jährige trat sie - zusammen mit ihrem Vater - in Clubs auf und tourte durch Europa und die USA. Dabei lernte sie Jazz-Größen wie Cannonball Adderly, Quincy Jones und George Benson kennen, mit denen sie später zusammenarbeitete. Ihr Debütalbum "Everything Must Change" wurde 1976 veröffentlicht.

    Der große Durchbruch kam jedoch erst 1978, als sie mit "The Crusaders" den Song "Street Life" aufnahm, der ein großer Hit wurde. Randy Crawford veröffentlicht seitdem in regelmäßigen Abständen Alben und hat - vor allem in Europa und besonders in Großbritannien - eine treue Fangemeinschaft. Sie engagiert sich sozial, unter anderem für die UNICEF.

    Alben (Auswahl)

    1976 - Everything Must Change

    1977 - Miss Randy Crawford

    1980 - Now We May Begin

    1982 - Windsong

    1993 - Don't Say It's Over

    2000 - Play Mode

    2001 - Permanent

    2006 - Feeling Good: Randy Crawford & Joe Sample


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Dezember

    1916 Gerhart Hauptmann und Arthur Schnitzler werden von der Jahreshauptversammlung deutscher Bühnenschriftsteller in Berlin in den Aufsichtsrat gewählt.
    1948 Der Aufnahmeantrag des Staates Israel in die UNO (Vereinte Nationen) wird von der Vollversammlung der UNO abgelehnt.
    1997 Der vormalige Notenbankpräsident der Tschechischen Republik, Josef Tosovsky, legt den Eid als Ministerpräsident ab. Staatspräsident Václav Havel beauftragt ihn damit, eine Regierung zu bilden.