Radnetzspinnen

    Aus WISSEN-digital.de

    (Araneidae)

    auch: Haubennetzspinnen;

    die in Europa weit verbreiteten Spinnen leben in Moor- und Heidelandschaften, Kulturlandschaften und auf Wiesen. Allen gemeinsam ist die Anfertigung großer, runder, klebriger Netze. Oft lauern sie im Mittelpunkt dieses Netzes auf ihre Beute.

    Die wohl bekannteste Art dieser Familie ist die Gartenkreuzspinne (Araneus diadematus). Sie stellt die auffälligen, radförmigen Netze her, die bis zu 45 Zentimeter Durchmesser haben und die man mit Tau bedeckt oft im Garten sehen kann. Das Weibchen wird bis zu zwölf Zentimetern groß, das Männchen ist wie bei allen Spinnenarten etwas kleiner. Ihren Namen hat sie von einer weißen Kreuzzeichnung auf dem schwarzen oder orangefarbenen Hinterleib, wegen der sie im Mittelalter als heilig galt. Die Blindsäcke des Mitteldarms, die durch die Chitinhaut schimmern, bilden diese Kreuzform.

    Systematik

    Familie aus der Ordnung der Spinnen (Araneae).


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Januar

    1829 Uraufführung des ersten Teils von Johann Wolfgang von Goethes Tragödie "Faust".
    1853 Uraufführung von Giuseppe Verdis Oper "Il Trovatore".
    1906 Uraufführung von Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Und Pippa tanzt!".