Radionuklidbatterie

    Aus WISSEN-digital.de

    ein thermoelektrischer Generator (Thermoelektrizität) zur direkten Umwandlung der Energie radioaktiver Strahlung in elektrische Energie. Die Radionuklidbatterie wird auch als Isotopenbatterie bezeichnet.

    Bei diesem Elektroenergieerzeuger wird die Zerfallswärme radioaktiver Isotope zur Elektroenergieerzeugung genutzt. Die Radionuklidbatterie besitzt keine beweglichen Teile, unterliegt also keiner mechanischen Abnutzung. Die wärmeerzeugenden Isotope haben Halbwertszeiten von mehr als Hundert Jahren, z.T. einige Tausend Jahre.

    Diese Elektroenergiequelle kommt in den Geräten zur Anwendung, in denen eine sehr langandauernde unabhängige Stromversorgung gesichert sein muss. Beispiele für den Einsatz sind Herzschrittmacher und Raumfahrtobjekte.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 14. Dezember

    1911 Der Norweger Amundsen erreicht als erster Mensch den Südpol.
    1918 In New York wird Giacomo Puccinis Musikkomödie "Gianni Schicchi" uraufgeführt. Das Libretto des Einakters stammt von Forzano.
    1925 In der Berliner Oper findet die Uraufführung der Oper "Wozzeck" statt. Die von Alban Berg geschriebene Oper beruht auf Georg Büchners gleichnamigen Drama.