Radionuklidbatterie

    Aus WISSEN-digital.de

    ein thermoelektrischer Generator (Thermoelektrizität) zur direkten Umwandlung der Energie radioaktiver Strahlung in elektrische Energie. Die Radionuklidbatterie wird auch als Isotopenbatterie bezeichnet.

    Bei diesem Elektroenergieerzeuger wird die Zerfallswärme radioaktiver Isotope zur Elektroenergieerzeugung genutzt. Die Radionuklidbatterie besitzt keine beweglichen Teile, unterliegt also keiner mechanischen Abnutzung. Die wärmeerzeugenden Isotope haben Halbwertszeiten von mehr als Hundert Jahren, z.T. einige Tausend Jahre.

    Diese Elektroenergiequelle kommt in den Geräten zur Anwendung, in denen eine sehr langandauernde unabhängige Stromversorgung gesichert sein muss. Beispiele für den Einsatz sind Herzschrittmacher und Raumfahrtobjekte.

    KALENDERBLATT - 7. Juli

    1807 Napoleon I. und Zar Alexander I. schließen den Vertrag von Tilsit, in dem die Schaffung eines Herzogtums Warschau und die weitere, wenn auch stark reduzierte, Selbstständigkeit Preußens vereinbart wird.
    1871 Ghana wird britische Kolonie.
    1956 Der Bundestag billigt das Wehrpflichtgesetz.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!