RIP

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk. für: Raster Image Processor, deutsch: Rasterbildprozessor,

    Hardware-Komponente, die zwischen Rechner und z.B. Satzbelichter Text und Vektorgrafiken in rasterorientierte Darstellungen umsetzt. Der Rasterbildprozessor zerlegt also die empfangenen Daten in ein druckbares Punktraster und steuert dann den Satzbelichter. RIPs kommen in hochwertigen Belichtern und Laserdruckern zum Einsatz. Beispielsweise für das Ausdrucken im PostScript-Format werden RIPs für das Bewältigen der erforderlichen hohen Rechenleistung verwendet. Selten sind reine Software-RIPs, bei denen ein Programm die Aufgaben des Chips übernimmt.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Januar

    1829 Uraufführung des ersten Teils von Johann Wolfgang von Goethes Tragödie "Faust".
    1853 Uraufführung von Giuseppe Verdis Oper "Il Trovatore".
    1906 Uraufführung von Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Und Pippa tanzt!".