Rührender Reim

    Aus WISSEN-digital.de

    Ein rührender Reim liegt vor, wenn das letzte Wort eines Verses mit dem letzten Wort eines folgenden Verses gleich klingt (die Bedeutung aber unterschiedlich ist) oder identisch ist. Beim zweiten Fall überschneidet sich der rührende Reim mit dem identischen Reim.

    Oft wurde der rührende Reim als unschön und fehlerhaft bezeichnet, in der malerischen Dichtung jedoch gilt er als erlaubt.

    Beispiele:

    Wirt - wird, Rhein - rein, ist - isst

    oder:

    wird - wird, ist - ist

    KALENDERBLATT - 4. August

    1404 Die Dithmarscher Bauern besiegen die Fürsten in der Schlacht von Oswaldustag.
    1810 Karl August von Hardenberg wird Staatskanzler von Preußen. Er wird das Reformwerk des Freiherrn vom Stein fortführen.
    1870 Deutschland besiegt Frankreich in der Schlacht von Weißenburg.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!