Quirin von Neuss

    Aus WISSEN-digital.de

    Märtyrer, † 130 in Rom

    auch: Quirin von Rom;

    Heiliger; Quirin war der Legende nach römischer Tribun und musste im Kerker die gefangenen Christen bewachen. Papst Alexander I., der sich unter den Gefangenen befand, heilte Quirins Tochter Balbina von einem Halsleiden; daraufhin ließen sich Vater und Tochter von Alexander taufen. Unter Kaiser Hadrian wurden Quirin und Balbina deswegen ermordet. Schon in Rom wurde Quirin verehrt, da er der Legende zufolge im Mamertinischen Kerker die Fesseln des heiligen Petrus entdeckt haben soll.

    Im 11. Jh. gelangten die Reliquien des heiligen Quirin auf Betreiben von Papst Leo IX. nach Neuss bei Düsseldorf, wo die Schwester des Papstes Äbtissin war. Von hier aus breitete sich der Kult bis nach Skandinavien aus. Da Quirin seit dem 15. Jh. zu den so genannten Vier heiligen Marschällen gerechnet wurde, Heiligen, die als besonders hilfsbereit galten, wurde ihm große Verehrung entgegengebracht.

    Fest: 30. März, 30. April.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. November

    1837 Sieben Professoren aus Götting, die so genannten Göttinger Sieben, protestieren gegen die Suspendierung der Verfassung durch König Ernst August.
    1919 Hindenburg fördert mit seiner Erklärung vor dem Reichstags-Untersuchungsausschuss in Sachen Kriegsschuld die so genannte Dolchstoßlegende.
    1936 Das Franco-Regime wird offiziell vom Deutschen Reich und vom Königreich Italien anerkannt.