Quincke-Ödem

    Aus WISSEN-digital.de

    Das Quincke-Ödem ist nach dem deutschen Internisten H.I. Quincke (1842-1922) benannt. Es stellt eine Sonderform des Nesselfiebers dar, hervorgerufen durch eine Allergie gegen Nahrungs- oder Arzneimittel, Dämpfe (z.B. von Terpentin) u.A. Es tritt als plötzliche starke Schwellung und Rötung kleinerer oder größerer Hautpartien meist im Gesicht, aber auch an Gliedmaßen, Hoden und auch im Schlund auf, die meist rasch wieder vergeht, aber auch tagelang bestehen bleiben kann. Durch Schwellung des Kehldeckels kann es akute Erstickungsgefahr herbeiführen.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. Januar

    1848 Die Nachricht von Goldfunden am Sacramento River in Kalifornien löst einen Goldrausch aus.
    1962 Einführung der allgemeinen Wehrpflicht in der DDR.
    1966 Indira Gandhi, Tochter von Jawaharlal Nehru, wird neue Ministerpräsidentin von Indien.