Pyrotechnik

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch)

    Theorie, Herstellung und Einsatz von pyrotechnischen Körpern. Man unterscheidet Pyrotechnik für wirtschaftliche und technische Zwecke und Kunstpyrotechnik (Feuerwerk) sowie militärische Pyrotechnik, welche die Munition, Nahkampf- und Sprengmittel, Leucht-, Signal-, Brand- und Nebelkörper u.a. umfasst.

    Die pyrotechnischen Sätze (chemische Gemenge) werden unterteilt in Treibsätze (z.B. für Raketen, Bomben u.Ä.) und in Sätze für Licht-, Schall-, Rauch-, Nebel- oder Explosionswirkungen.

    Die Pyrotechnik für wirtschaftliche und technische Zwecke wird genutzt z.B. für Raketen zum Abregnen oder zur Bildung von Wolken, wie Hagelraketen (enthaltend Silber- oder Bleijodid, wodurch Hagelkörner in Regentropfen umgewandelt werden); für das Verschwelen von Herbiziden, Insektiziden, Fungiziden, von ertragsteigernden Mitteln (z.B. Defolianten) sowie von Mitteln zur Entseuchung; für Startpatronen für Turbinen; für pyrotechnische Vorrichtungen zum Heraussprengen von Pilotensitzen im Notfall.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 15. November

    1889 In Brasilien wird die Monarchie durch eine Militärrevolte gestürzt.
    1941 Die zweite Phase des deutschen Angriffs auf Moskau beginnt: Die Verbände der "Heeresgruppe Mitte" werden, nur ungenügend ausgerüstet für den Winterkrieg, in Marsch gesetzt.
    1973 Der Austausch von Gefangenen zwischen Israel und Ägypten, die während des Jom-Kippur-Kriegs gemacht worden sind, beginnt.