Pyrenäen

    Aus WISSEN-digital.de

    Gebirge zwischen Frankreich und Spanien. Im Osten der Pyrenäen liegt der Staat Andorra. Die Pyrenäen erstrecken sich vom Mittelmeer bis zum Golf von Biscaya. Sie haben eine Länge von 430 km und sind bis zu 140 km breit. Der höchste Gipfel ist mit 3404 m ü. NN der Pico de Aneto. Die Pyrenäen bilden einen durchgehenden Gebirgszug, eine Dreiteilung des Gebirges in West-, Ost- und Zentralpyrenäen ist aber üblich.

    Genau wie die Alpen sind die Pyrenäen durch die alpidische Faltung während des Tertiärs entstanden, also in der bisher letzten Faltungsphase der Erdgeschichte (siehe auch Kontinentalverschiebung). Hauptsächlich bestehen die Pyrenäen aus Gneis, Granit und Kalkstein.

    Die Pyrenäen halten auf der französischen Seite die Regenwolken auf, so dass es hier zu häufigen Niederschlägen kommt. Auf der spanischen Seite dagegen ist die Niederschlagsmenge sehr gering. Die Schneegrenze liegt über 3 000 m hoch. Im Norden ist das Gebirge reich bewaldet. Es gibt zahlreiche Thermen.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Januar

    1579 Die sieben nördlichen Provinzen der Niederlande schließen sich zur Utrechter Union zusammen, die aus der Genter Pazifikation entsteht und sich dem Befreiungskampf gegen die spanische Herrschaft verschrieben hat.
    1950 Das israelische Parlament proklamiert den 1948/49 besetzten Westteil von Jerusalem trotz internationaler Proteste zur Hauptstadt des jüdischen Staates.
    1962 Der Film "Jules und Jim" des französischen Regisseurs François Truffaut feiert Premiere.