Pudelpointer

    Aus WISSEN-digital.de

    Ursprungsland: Deutschland.

    Pudelpointer wurden erstmals Ende des 19. Jahrhunderts aus Pudel und Pointer gekreuzt.

    Der Pudelpointer ist ein sehr intelligenter Hund mit dichtem und rauem Fell, durch das er auch zur Wasserjagd geeignet ist. Der Pudelpointer erreicht Schulterhöhen von bis zu 65 Zentimetern. Sein einfarbiges Fell ist meist dunkelbraun, in einigen Fällen auch schwarz. Der Pudelpointer hat einen relativ breiten Kopf mit langgezogenem und breiten Fang. Die dichte Behaarung ist von mittlerer Länge und wirkt drahtig. Im Allgemeinen ist das Haarkleid jedoch von Tier zu Tier relativ verschieden.

    Pudelpointer sind intelligente und lebhafte Vorstehhunde, die sich hervorragend zur Jagd auf Federwild eignen. Um ins Stammbuch aufgenommen zu werden, müssen alle Pudelpointer eine so genannte Jagdgebrauchsprüfung ablegen.

    Systematik

    Jagdhund aus der Unterart Haushunde (Canis lupus familiaris).


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. März

    1765 England erlässt ein Stempelgesetz, das die erste direkte Besteuerung der amerikanischen Siedler darstellt und Abgaben für alle Schriftstücke in die Kolonien vorsieht.
    1962 Der sowjetische Ministerpräsident Chruschtschow macht die gemeinsame Erforschung des Weltraums mit den USA von Fortschritten in der Abrüstungsfrage abhängig.
    1974 Der Bundesrat billigt die Herabsetzung des Volljährigkeitsalters auf 18 Jahre.