Psychologismus

    Aus WISSEN-digital.de

    1. These aus der Philosophie, die besagt, dass alle Objekte und Inhalte durch psychologisches Erkennen, durch die Erfahrung zu erfassen seien. Also sei die Psychologie grundlegend für alle philosophischen Aussagen.
    1. Begriff, der die Anwendung von psychologischen Aspekten und Erkenntnissen in anderen Wissenschaftsgebieten kritisiert. Die Gefahr liege darin, dass subjektives Bewusstsein und objektive Erkenntnis vermischt werden. Die Vermischung von Psychologie und Logik führe zur Aufhebung von allgemeinen und anerkannten Wahrheiten.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 12. Dezember

    1887 Mit dem "Orient-Dreibund" zwischen Italien, England und Österreich fördert Reichskanzler Bismarck eine Verständigung der Mächte, die ihre Interessen durch ein Vordringen Russlands zu Lasten der Türkei gefährdet sehen.
    1913 Leonardo da Vincis Gemälde "Mona Lisa", das zwei Jahre vorher aus dem Pariser Louvre gestohlen worden ist, wird in Florenz wiedergefunden.
    1936 König Georg VI. wird zum "Herrscher über Großbritannien, Irland und die Dominien" eingesetzt.