Psalterium

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch, griechisch)

    mittelalterliches Zupf- oder Streichinstrument aus der Familie der Zithern; erste schriftliche Erwähnung bereits im Alten Testament; in Deutschland seit dem 12. Jh. verbreitet. Das Psalterium ist der Vorläufer des Hackbretts. Der hölzerne Klangkörper ist dreieckig oder trapezförmig, meist mit geraden, selten mit geschwungenen Seiten. Für jeden Ton gibt es eine Saite; die Tonhöhe kann nicht verändert werden. Heute findet das Instrument vor allem Verwendung in der Hausmusik.

    Das Zupf-Psalterium kann mit den Fingern oder einem Plektrum gespielt werden. Es ist in zahlreichen Ländern des Nahen Ostens (Quanun) sowie in Finnland (Kantele) verbreitet.

    Das Streich-Psalterium wird mithilfe eines Bogens gespielt und kann als Alt-, Tenor- oder Bassinstrument gebaut werden.

    KALENDERBLATT - 17. Juli

    1789 Der französische König Ludwig XVI. wird aus Versailles ins revolutionäre Paris gebracht.
    1917 Der englische König Georg V. benennt im Ersten Weltkrieg seine Dynastie um. Um ein Zeichen gegen den Kriegsgegner Deutschland zu setzen, heißt sein Haus von diesem Tag an Windsor und nicht mehr Sachsen-Coburg-Gotha.
    1945 Die Potsdamer Konferenz, an der die Regierungschefs von Großbritannien (Churchill), der USA (Truman) und der UdSSR (Stalin) teilnehmen, wird eröffnet.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!