Programmmusik

    Aus WISSEN-digital.de

    Instrumentalmusik, die die Hörer zu bildlichen Vorstellungen anregen soll, indem sie literarische Inhalte, seelische oder äußere Vorgänge usw. darstellt. Diese können durch Titel, Untertitel, Satztitel sowie beigefügte Texte thematisch fixiert sein.

    Bekannte Beispiele für Programmmusik sind "Die vier Jahreszeiten" von A. Vivaldi, die Symphonie Nr. 6 F-Dur, op. 68 ("Pastorale"), von L. van Beethoven, die Symphonischen Dichtungen von F. Liszt (z.B. "Les préludes"), "Die Moldau" von B. Smetana, "La Mer" und "Jeux" von C. Debussy und die Symphonischen Dichtungen von R. Strauss (z.B. "Don Juan", "Till Eulenspiegels lustige Streiche", "Tod und Verklärung", "Also sprach Zarathustra" und "Eine Alpensymphonie").

    Ggs. zu: absolute Musik


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. März

    1933 Der Reichstag nimmt das Ermächtigungsgesetz an.
    1939 Hitler setzt seinen letzten Gebietsanspruch vor dem Krieg durch. Litauen gibt das nach dem Ersten Weltkrieg verlorene Memelgebiet an Deutschland zurück.
    1956 Pakistan wird Islamische Republik.